Furnizori

Newsletter

Dietrich Fischer-Dieskau - SEINE GRÖSSTEN ERFOLGE Afisare la marime maxima

Dietrich Fischer-Dieskau - SEINE GRÖSSTEN ERFOLGE

-set 10 cd-uri

Detalii

Disponibilitate: se aduce la comanda

120,97 lei

30 alte produse din aceași categorie:

Înapoi
Înainte

1.    Einst spielt’ ich mit Zepter, mit Krone und Stern    3’30
    „Zar und Zimmermann“ (Lortzing)
2.    Nun ist’s vollbracht, du kehrst zur Heimat wieder     8’24
    „Undine“ (Lortzing) · mit Rita Streich und Chor
3.    Wie freundlich strahlt die holde Morgensonne /
    Heiterkeit und Fröhlichkeit    4’47    „Der Wildschütz“ (Lortzing)
4.    Gott grüß’ Euch, Sir / In einem Waschkorb    11’46
    „Die lustigen Weiber von Windsor“ (Nicolai) ·
     mit Gottlob Frick
    Berliner Symphoniker · Dir.: Wilhelm Schüchter
    1955 (1, 3, 4), 1953 (2)
5.    Der Vogelfänger bin ich ja    2’47
    „Die Zauberflöte“ (Mozart)
6.    Bei Männern, welche Liebe fühlen    2’23
    „Die Zauberflöte“ (Mozart) · mit Maria Stader
    RIAS Symphonie-Orchester Berlin · Dir.: Ferenc Fricsay
    1954 (5,6)
7.    O du, die ich so innig liebe     3’31
    „Iphigenie in Aulis“ (Gluck)
    RIAS Symphonie-Orchester Berlin · Dir.: Arthur Rother
    1951
8.    Ha! Welch ein Augenblick!    2’55
    „Fidelio“ (Beethoven) · Chor der Bayerischen Staatsoper,
    Bayerisches Staatsorchester
    Dir.: Ferenc Fricsay · 1957
9.    Den Heil’gen Geist, der die Konzilien leitet    4’28
    „Palestrina“ (Pfitzner) · Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
    Dir.: Richard Kraus · 1952
10.    Sie woll’n mich heiraten /
    Und du wirst mein Gebieter sein     10’15
    „Arabella“ (Strauss) · mit Lisa della Casa
    Wiener Philharmoniker · Dir.: Joseph Keilberth
    1958, Live, Salzburg
11.    Als du in kühnem Sange    2’55
    „Tannhäuser“ (Wagner) · Philharmonia Orchestra London
    Dir.: Wilhelm Schüchter · 1954
12.    Blick ich umher in diesem edlen Kreise    5’25
    „Tannhäuser“ (Wagner) · Chor und Orchester der
    Bayreuther Festspiele, Dir.: André Cluytens · 1955, Live
13.    Wie Todesahnung /
    O du, mein holder Abendstern    4’49
    „Tannhäuser“ (Wagner) ·Chor und Orchester
    der Städtischen Oper Berlin (Deutsche Oper)
    Dir.: Leopold Ludwig · 1949, Live
14.    Wohin bist du gegangen    2’02
    „Königskinder“ (Humperdinck)
15.    Verdorben! Gestorben!    7’21
    „Königskinder“ (Humperdinck)
    Kinderchor, Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester
    Dir.: Richard Kraus
    1952 (14, 15)

    Total Time:  77:53

1.    Fin ch’han dal vino (Auf, zu dem Feste)    1’18
2.    Là ci darem la mano (Reich mir die Hand, mein Leben)    3’13
    mit Irmgard Seefried
3.    Deh, vieni alla finestra
    (Feinsliebchen, komm ans Fenster)    1’50
    „Don Giovanni“ (Mozart)
    Radio-Symphonie-Orchester Berlin · Dir.: Ferenc Fricsay
    1958 (1–3)
4.    Hai gia vinta la causa (Der Prozess schon gewonnen)    5’17
    „Le Nozze di Figaro“ (Mozart)
    Wiener Philharmoniker · Dir.: Karl Böhm
    1957, Live, Salzburg
5.    Wut, heißen Durst nach Rache    6’27
    „Lucia di Lammermoor“ (Donizetti)
    RIAS Kammerchor, RIAS Symphonie-Orchester
    Dir.: Ferenc Fricsay · 1953
6.    Ach Geliebte, nie kehrst du wieder    4’22
    „La Bohème“ (Puccini) · mit Rudolf Schock
    Berliner Symphoniker · Dir.: Wilhelm Schüchter
    1954
7.    Lebt wohl, ihr süßen Stunden    4’30
    „La Bohème“ (Puccini)
    mit Elfride Trötschel, Rita Streich, Lorenz Fehenberger
    Orchester der Komischen Oper Berlin · Dir.: Paul Schmitz
    1949
8.    Leb wohl, mein Blütenreich    2’06
    „Madame Butterfly“ (Puccini) · mit Rudolf Schock
    Berliner Symphoniker · Dir.: Wilhelm Schüchter
    1954
9.    Nadir, es lichtet sich der Platz /
    Im Tempel Brahmas kniet    6’33
    „Die Perlenfischer“ (Bizet) · mit Jean Löhe
    RIAS Symphonie-Orchester · Dir.: Arthur Rother
    1950
10.    Für dein Glück und für dein Leben    2’17
11.    Erhebe dich / Ja, nur du hast
    dies Herz mir entwendet    5’24
    „Ein Maskenball“ (Verdi)
    Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester · Dir.: Fritz Busch
    1951 (10, 11)
12.    In Glanz und Pracht regier’ ich hier    6’09
    „Die sizilianische Vesper“ (Verdi)
    Kölner Rundfunk-Sinfonie-Orchester · Dir.: Mario Rossi
    1955
13.    Er ist’s, Carlos / Gott, der entflammte
    der Liebe heiße Glut    6’48
    mit Boris Greverus
14.    Marchese Posa! / Vernehmt, ich komme von Flandern    9’13
    mit Josef Greindl
15.    Ich bin’s, mein Carlos / Mein Carlos,
    noch eins (Posas Tod)    9’48
    mit Boris Greverus
    Orchester der Städtischen Oper Berlin (Deutsche Oper)
    Dir.: Ferenc Fricsay
    18. Nov. 1948, Live, Fischer-Dieskaus erster Bühnenauftritt

    Total Time:  75:51

Franz Schubert
1.    An die Musik (Franz Schober)    2’46
    „Du holde Kunst“
2.    Nähe des Geliebten (J. W. von Goethe)    3’43
    „Ich denke dein“
3.    Wanderers Nachtlied I     2’24
    (J. W. von Goethe) „Über allen Gipfeln ist Ruh“
    Piano: Hertha Klust 
    1954 (1–3)
4.    Erlkönig (J. W. von Goethe)    4’14
    „Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“
5.    Nacht und Träume (Matthäus von Collin)    3’22
    „Heilge Nacht, du sinkest nieder“
6.    Du bist die Ruh (Friedrich Rückert)    4’28
    „Du bist die Ruh, der Friede mild“ Piano: Gerald Moore
    1951 (4–6)
7.    Rastlose Liebe (J. W. von Goethe)    1’14
    „Dem Schnee, dem Regen, dem Wind entgegen“
8.    Der Zwerg (Matthäus von Collin)     5’36
    „Im trüben Licht verschwinden schon die Berge“
9.    Der Kreuzzug (K. G. von Leitner)    4’01
    „Ein Münich steht in seiner Zell“


Schwanengesang
10.    Die Taubenpost (Joh. Gabriel Seidl)    3’32
    „Ich hab eine Brieftaub in meinem Sold“
11.    Liebesbotschaft (Ludwig Rellstab)    2’38
    „Rauschendes Bächlein, so silbern und hell“
12.    Kriegers Ahnung (Ludwig Rellstab)    4’42
    „In tiefer Ruh“
13.    Frühlingssehnsucht (Ludwig Rellstab)    2’01
    „Säuselnde Lüfte, wehend so mild“
14.    Ständchen (Ludwig Rellstab)    3’27
    „Leise flehen meine Lieder“
15.    Aufenthalt (Ludwig Rellstab)    3’01
    „Rauschender Strom, brausender Wald“
16.    In der Ferne (Ludwig Rellstab)    5’15
    „Wehe, den Fliehenden“
17.    Abschied (Ludwig Rellstab)    3’03
    „Ade, du muntre, du fröhliche Stadt“
18.    Der Atlas (Heinrich Heine)    2’00
    „Ich unglückselger Atlas“
19.    Ihr Bild (Heinrich Heine)    2’51
    „Ich stand in dunkeln Träumen“
20.    Das Fischermädchen (Heinrich Heine)    2’08
    „Du schönes Fischermädchen“
21.    Die Stadt (Heinrich Heine)     2’45
    „Am fernen Horizonte“
22.    Am Meer (Heinrich Heine)    4’12
    „Das Meer erglänzte weit hinaus“
23.    Der Doppelgänger (Heinrich Heine)    4’09
    „Still ist die Nacht, es ruhen die Gassen“
    Piano: Klaus Billing - 1948 (7–23)
    Erste „Schwanengesang“-Aufnahme von Fischer-Dieskau

    Total Time: 78:27

Franz Schubert
Die schöne Müllerin
(nach Versen von Wilhelm Müller)
1.    Das Wandern    2’48
    „Das Wandern ist des Müllers Lust“
2.    Wohin?    2’18
    „Ich hört’ ein Bächlein rauschen“
3.     Halt!    1’35
    „Eine Mühle seh’ ich blinken“
4.     Danksagung an den Bach    2’16
    „War es also gemeint, mein
    rauschender Freund?“
5.    Am Feierabend    2’46
    „Hätt ich tausend Arme zu rühren“
6.    Der Neugierige    4’52
    „Ich frage keine Blume“
7.    Ungeduld    2’48
    „Ich schnitt es gern in alle Rinden ein“
8.    Morgengruß    5’00
    „Guten Morgen, schöne Müllerin“
9.    Des Müllers Blumen    3’24
    „Am Bach viel kleine Blumen stehn“
10.    Tränenregen    4’14
    „Wir saßen so traulich beisammen“
11.    Mein!    2’22
    „Bächlein, lass das Rauschen sein!“
12.    Pause    4’27
    „Meine Laute hab ich gehängt an
    die Wand“
13.    Mit dem grünen Lautenbande    2’19
    „Schad um das schöne grüne Band“
14.    Der Jäger    1’11
    „Was sucht denn der Jäger am
    Mühlenbach hier?“
15.    Eifersucht und Stolz    1’36
    „Wohin so schnell?“
16.    Die liebe Farbe    4’14
    „In Grün will ich mich kleiden“
17.    Die böse Farbe    2’09
    „Ich möchte ziehn in die Welt hinaus“
18.    Trockne Blumen    4’19
    „Ihr Blümlein alle, die sie mir gab“
19.    Der Müller und der Bach    3’49
    „Wo ein treues Herze in Liebe vergeht“
20.    Des Baches Wiegenlied    5’55
    „Gute Ruh, gute Ruh“

    Piano: Gerald Moore - 1951   

    Total Time:  65:11

Franz Schubert
Die Winterreise
(nach Versen von Wilhelm Müller)
1.    Gute Nacht    5’49
    „Fremd bin ich eingezogen“
2.    Die Wetterfahne    1’43
    „Der Wind spielt mit der Wetterfahne“
3.    Gefror’ne Tränen    3’10
    „Gefrorene Tropfen fallen von meinen
    Wangen ab“
4.    Erstarrung    2’59
    „Ich such’ im Schnee vergebens nach
    ihrer Tritte Spur“
5.    Der Lindenbaum    4’55
    „Am Brunnen vor dem Tore da steht
    ein Lindenbaum“
6.    Wasserflut    4’17
    „Manche Trän’ aus meinen Augen ist
    gefallen in den Schnee“
7.    Auf dem Flusse    4’24
    „Der du so lustig rauschtest“
8.    Rückblick    2’31
    „Es brennt mir unter beiden Sohlen“
9.    Irrlicht    2’46
    „In die tiefsten Felsengründe“
10.    Rast    3’16
    „Nun merk’ ich erst, wie müd’ ich bin“
11.    Frühlingstraum    4’03
    „Ich träumte von bunten Blumen“
12.    Einsamkeit    3’01
    „Wie eine trübe Wolke“
13.    Die Post    2’31
    „Von der Stadt her ein Posthorn klingt“
14.    Der greise Kopf    3’22
    „Der Reif hatt’ einen weißen Schein“
15.    Die Krähe    2’10
    „Eine Krähe war mit mir aus der
    Stadt gezogen“
16.    Letzte Hoffnung    2’30
    „Hie und da ist an den Bäumen“
17.    Im Dorfe    2’56
    „Es bellen die Hunde“
18.    Der stürmische Morgen    0’48
    „Wie hat der Sturm zerrissen des
    Himmels graues Kleid“
19.    Täuschung    1’21
    „Ein Licht tanzt freundlich vor mir her“
20.    Der Wegweiser    4’19
    „Was vermeid’ ich denn die Wege“
21.    Das Wirtshaus    4’47
    „Auf einen Totenacker hat mich mein
    Weg gebracht“
22.    Mut    1’28
    „Fliegt der Schnee mir ins Gesicht“
23.    Die Nebensonnen    3’12
    „Drei Sonnen sah ich am Himmel steh’n“
24.    Der Leiermann    3’15
    „Drüben hinterm Dorfe steht
    ein Leiermann“

    Piano: Klaus Billing - 19. Jan. 1948
    Erste „Winterreise“-Aufnahme von Fischer-Dieskau
   
    Total Time:  76:31

Robert Schumann
1.     Wanderlied (Justinus Kerner)    2’52
    „Wohlauf, noch getrunken den
    funkelnden Wein“
  2.    Erstes Grün (Justinus Kerner)    2’16
    „Du junges Grün“
  3.    Sehnsucht nach der Waldgegend
    (Justinus Kerner)    2’21
    „Wär ich nie aus euch gegangen“
4.    Auf das Trinkglas eines verstorbenen         Freundes (Justinus Kerner)    4’22
    „Du herrlich Glas, nun stehst du leer“
5.    Stille Liebe (Justinus Kerner)    3’14
    „Könnt ich dich in Liedern preisen“
    Piano: Günther Weissenborn · 1957 (1-5)
6.    Lust der Sturmnacht (Justinus Kerner)    1’44
    „Wenn durch Berg und Tale draußen
    Regen schauert“
7.    Wanderung (Justinus Kerner)    1’15
    „Wohlauf und frisch gewandert“
    Piano: Hertha Klust · 1954 (6,7)

Liederkreis
(nach Versen von Joseph von Eichendorff)
8.    In der Fremde    1’51
    „Aus der Heimat hinter den Blitzen rot“
9.    Intermezzo    1’39
    „Dein Bildnis wunderselig“
10.    Waldesgespräch    2’01
    „Es ist schon spät“
11.    Die Stille    1’26
    „Es weiß und rät es doch keiner“
12.    Mondnacht    3’30
    „Es war, als hätt’ der Himmel die Erde
    still geküsst“
13.    Schöne Fremde    1’16
    „Es rauschen die Wipfel“
14.    Auf einer Burg    3’16
    „Eingeschlafen auf der Lauer“
15.    In der Fremde    1’26
    „Ich hör’ die Bächlein rauschen“
16.    Wehmut    2’06
    „Ich kann wohl manchmal singen“
17.    Zwielicht    2’58
    „Dämmerung will die Flügel spreiten“
18.    Im Walde    1’18
    „Es zog eine Hochzeit den Berg entlang“
19.    Frühlingsnacht    1’11
    „Über Garten durch die Lüfte“
    Piano: Günther Weissenborn · 1955 (8-19)

Dichterliebe (nach Versen von Heinrich Heine)
20.    Im wunderschönen Monat Mai    1’29
21.    Aus meinen Tränen sprießen    1’02
22.    Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne    0’29
23.    Wenn ich in deine Augen seh’    1’49
24.    Ich will meine Seele tauchen    0’55
25.    Im Rhein, im heiligen Strome    2’33
26.    Ich grolle nicht    1’48
27.    Und wüßten’s die Blumen    1’14
28.    Das ist ein Flöten und Geigen    1’15
29.    Hör’ ich das Liedchen klingen    1’47
30.    Ein Jüngling liebt ein Mädchen    1’02
31.    Am leuchtenden Sommermorgen    2’09
32.    Ich hab’ im Traum geweinet    2’44
33.    Allnächtlich im Traume    1’49
34.    Aus alten Märchen    2’37
35.    Die alten, bösen Lieder    5’28
Aus den Zugaben:
36.    Du bist wie eine Blume (Heinrich Heine)    1’53
    Piano: Gerald Moore · 1956, Live, Salzburg (20-36)

    Total Time:  75:30

Robert Schumann
1.     Wanderlied (Justinus Kerner)    2’52
    „Wohlauf, noch getrunken den
    funkelnden Wein“
  2.    Erstes Grün (Justinus Kerner)    2’16
    „Du junges Grün“
  3.    Sehnsucht nach der Waldgegend
    (Justinus Kerner)    2’21
    „Wär ich nie aus euch gegangen“
4.    Auf das Trinkglas eines verstorbenen         Freundes (Justinus Kerner)    4’22
    „Du herrlich Glas, nun stehst du leer“
5.    Stille Liebe (Justinus Kerner)    3’14
    „Könnt ich dich in Liedern preisen“
    Piano: Günther Weissenborn · 1957 (1-5)
6.    Lust der Sturmnacht (Justinus Kerner)    1’44
    „Wenn durch Berg und Tale draußen
    Regen schauert“
7.    Wanderung (Justinus Kerner)    1’15
    „Wohlauf und frisch gewandert“
    Piano: Hertha Klust · 1954 (6,7)

Liederkreis
(nach Versen von Joseph von Eichendorff)
8.    In der Fremde    1’51
    „Aus der Heimat hinter den Blitzen rot“
9.    Intermezzo    1’39
    „Dein Bildnis wunderselig“
10.    Waldesgespräch    2’01
    „Es ist schon spät“
11.    Die Stille    1’26
    „Es weiß und rät es doch keiner“
12.    Mondnacht    3’30
    „Es war, als hätt’ der Himmel die Erde
    still geküsst“
13.    Schöne Fremde    1’16
    „Es rauschen die Wipfel“
14.    Auf einer Burg    3’16
    „Eingeschlafen auf der Lauer“
15.    In der Fremde    1’26
    „Ich hör’ die Bächlein rauschen“
16.    Wehmut    2’06
    „Ich kann wohl manchmal singen“
17.    Zwielicht    2’58
    „Dämmerung will die Flügel spreiten“
18.    Im Walde    1’18
    „Es zog eine Hochzeit den Berg entlang“
19.    Frühlingsnacht    1’11
    „Über Garten durch die Lüfte“
    Piano: Günther Weissenborn · 1955 (8-19)

Dichterliebe (nach Versen von Heinrich Heine)
20.    Im wunderschönen Monat Mai    1’29
21.    Aus meinen Tränen sprießen    1’02
22.    Die Rose, die Lilie, die Taube, die Sonne    0’29
23.    Wenn ich in deine Augen seh’    1’49
24.    Ich will meine Seele tauchen    0’55
25.    Im Rhein, im heiligen Strome    2’33
26.    Ich grolle nicht    1’48
27.    Und wüßten’s die Blumen    1’14
28.    Das ist ein Flöten und Geigen    1’15
29.    Hör’ ich das Liedchen klingen    1’47
30.    Ein Jüngling liebt ein Mädchen    1’02
31.    Am leuchtenden Sommermorgen    2’09
32.    Ich hab’ im Traum geweinet    2’44
33.    Allnächtlich im Traume    1’49
34.    Aus alten Märchen    2’37
35.    Die alten, bösen Lieder    5’28
Aus den Zugaben:
36.    Du bist wie eine Blume (Heinrich Heine)    1’53
    Piano: Gerald Moore · 1956, Live, Salzburg (20-36)

    Total Time:  75:30

Richard Strauss
1.    Traum durch die Dämmerung    2’44
    (Otto Julius Bierbaum)
    „Weite Wiesen im Dämmergrau“
2.    Ständchen (Adolf Friedrich von Schack)    2’05
    „Mach auf, mach auf, doch leise, mein Kind“
3.    Morgen (John Henry Mackay)    3’48
    „Und morgen wird die Sonne wieder scheinen“
4.    Wozu noch, Mädchen    1’36
    (Adolf Friedrich von Schack)
    „Wozu noch Mädchen, soll es frommen“
5.    Freundliche Vision    2’39
    (Otto Julius Bierbaum)
    „Nicht im Schlafe hab ich das geträumt“
6.    O wärst du mein (Nikolaus Lenau)    3’15
    „O wärst du mein, es wär ein schönres Leben“
7.    Befreit (Richard Dehmel)    4’23
    „Du wirst nicht weinen“
8.    Herr Lenz (Emanuel von Bodman)    1’01
    „Herr Lenz springt heute durch die Stadt“
9.    Die Nacht (Hermann von Gilm)    2’33
    „Aus dem Walde tritt die Nacht“
10.    Ach weh mir unglückhaftem Mann    1’48
    (Felix Dahn)
11.    All mein Gedanken (Felix Dahn)    0’59
    „All mein Gedanken, mein Herz und mein Sinn“
12.    Heimliche Aufforderung    3’03
    (John Henry Mackay)
    „Auf, hebe die funkelnde Schale empor zum Mund“
13.    Nachtgang (Otto Julius Bierbaum)    2’46
    „Wir gingen durch die stille, milde Nacht“
14.    Ich liebe dich (Detlev von Liliencron)    1’59
    „Vier adlige Rosse voran unserm Wagen“
15.    Ruhe, meine Seele (Karl Henkell)    3’39
    „Nicht ein Lüftchen regt sich leise“
16.    Zueignung (Hermann von Gilm)    1’46
    „Ja, du weißt es, teure Seele“
    Piano: Gerald Moore · 1955 (1–16)

Hugo Wolf
Drei Gesänge des Harfners
(J. W. von Goethe: Wilhelm Meister)
17.    Wer sich der Einsamkeit ergibt    4’47
18.    Wer nie sein Brot mit Tränen aß    2’59
19.    An die Türen will ich schleichen    2’01
20.    Phänomen (J. W. von Goethe)    2’00
    „Wenn zu der Regenwand“
21.    Ob der Koran von Ewigkeit sei    1’25
    (J. W. von Goethe)
22.    Erschaffen und beleben    2’27
    (J. W. von Goethe)
    „Hans Adam war ein Erdenkloß“
23.    Lebe wohl (Eduard Mörike)    2’24
24.    In der Frühe (Eduard Mörike)    2’34
    „Kein Schlaf noch kühlt das Auge mir“
25.    Verschwiegene Liebe    2’29
    (Joseph von Eichendorff)
    „Über Wipfel und Saaten in den Glanz hinein“
26.    Heimweh (Joseph von Eichendorff)    2’04
    „Wer in die Fremde will wandern“
    Piano: Gerald Moore · 1952 (17–26)

    Total Time:   66:17

Johannes Brahms
1.    Wie bist du, meine Königin    4’00
    (Georg Friedrich Daumer)
2.    Nicht mehr zu dir zu gehen    2’38
    (Georg Friedrich Daumer)
3.    Der Strom, der neben mir verrauschte    1’27
    (August von Platen)
4.    Du sprichst, dass ich mich täuschte    2’39
    (August von Platen)
5.    Wehe, so willst du mich wieder    1’54
    (August von Platen)
   
    Piano: Hertha Klust -- 1955 (1–5)

6.    Von ewiger Liebe    4’13
    (nach dem Wendischen von Josef Wenzig)
    „Dunkel, wie dunkel in Wald und Feld“
7.    Nachtwandler (Max Kalbeck)    4’14
    „Störe nicht den leisen Schlummer“
8.    Waldeseinsamkeit (Karl von Lemcke)    2’41
    „Ich saß zu deinen Füßen in
    Waldeseinsamkeit“

Die schöne Magelone
(nach Versen von Ludwig Tieck)
9.    Keinen hat es noch gereut    3’33
10.    Traun! Bogen und Pfeil sind gut für den Feind    1’42
11.    Sind es Schmerzen, sind es Freuden    5’37
12.    Liebe kam aus fernen Landen    4’31
13.    Willst du des Armen dich gnädig erbarmen?    1’30
14.    Wie soll ich die Freude, die Wonne denn tragen?    5’39
15.    War es dir, dem diese Lippen bebten?    3’14
16.    Wir müssen uns trennen, geliebtes Saitenspiel    4’04
17.    Ruhe, Süßliebchen, im Schatten    5’44
18.    So tönet denn, schäumende Wellen (Verzweiflung)    2’19
19.    Wie schnell verschwindet so Licht als Glanz    3’58
20.    Muss es eine Trennung geben    3’09
21.    Wie froh und frisch mein Sinn sich hebt    2’15
22.    Treue Liebe dauert lange    4’28

    Piano: Hermann Reutter (6–22)
    1952 (9–22), 1954 (6–8)

    Total Time:  76:19

Gustav Mahler
Lieder eines fahrenden Gesellen
(nach Versen von Gustav Mahler)
1.    Wenn mein Schatz Hochzeit macht    4’09
2.    Ging heut morgen übers Feld    4’41
3.    Ich hab’ ein glühend Messer    3’23
4.    Die zwei blauen Augen von
    meinem Schatz    5’35

    Philharmonia Orchestra London
    Dir.: Wilhelm Furtwängler - 1952

Kindertotenlieder
(nach Versen von Friedrich Rückert)
5.    Nun will die Sonn’ so hell aufgehn    5’12
6.    Nun seh’ ich wohl, warum so
    dunkle Flammen    4’49
7.    Wenn dein Mütterlein tritt zur Tür herein    4’32
8.    Oft denk’ ich, sie sind nur ausgegangen    3’04
9.    In diesem Wetter, in diesem Braus    6’41

    Berliner Philharmoniker
    Dir.: Rudolf Kempe - 1955

Johannes Brahms
Ein deutsches Requiem
(nach Worten der Heiligen Schrift),daraus: 
10.    Denn wir haben hie keine bleibende Statt / Siehe, ich
    sage euch ein Geheimnis    7’17

    Singverein der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
    Wiener Philharmoniker
    Dir.: Herbert von Karajan
    1957, Live, Salzburg

Vier ernste Gesänge
11.    Denn es gehet dem Menschen wie dem Vieh    4’37
    (Prediger Salomo, Kap. 3)
12.    Ich wandte mich und sahe an alle    4’25
    (Prediger Salomo, Kap. 4)
13.    O Tod, wie bitter bist du    4’24
    (Jesus Sirach, Kap 41)
14.    Wenn ich mit Menschen- und mit Engelszungen redete    4’50
    (Paulus an die Korinther, I. Kap. 13)
   
    Piano: Hertha Klust - 1949

    Total Time:  68:12

  • Suport: CD
  • Gen de muzica: Clasica
  • Set cd-uri: 10 CD

Scrieți-vă părerea

Dietrich Fischer-Dieskau - SEINE GRÖSSTEN ERFOLGE

Dietrich Fischer-Dieskau - SEINE GRÖSSTEN ERFOLGE

-set 10 cd-uri

Scrieți-vă părerea